6 Sieg im 6 Spiel

Der SCR traf am Sonntag auf die neuformierte Truppe von Türk Gencligi II, die in den bisherigen sechs Saisonspielen erst zwei mal als Verlierer vom Platz gegangen waren. Dementsprechend war klar, dass es nicht so einfach werden würde wie es die Tabellensituation widerspiegelte. Trainer Markus Klaas musste zudem aufgrund einiger Ausfälle die Mannschaft umstellen. So standen beispielweise die Stammkräfte Patrick Baumann, Friedrich Hilgers, Lamine Camara und Dominik Klose nicht zur Verfügung. Aufgrund des anhaltenden Regens war der Ascheplatz in Roitzheim schwer zu bespielen und es würde, wie schon gegen Scheven, darauf ankommen, welche Mannschaft am besten mit den schwierigen Wetter- und Platzbedingungen umgehen konnte.

Roitzheim startete gut in die Partie und konnte nach Vorarbeit von Torsten Schiffer bereits in der 6.Minute durch Salif Camara in Führung gehen. Diese frühe Führung gab dem SCR aber keine Sicherheit und bereits wenige Minuten später, glichen die Gäste in Person von Leon Ley, nach schönem Kombinationsspiel aus. In der 19.Spielminute brachte Obai Al Karaki den SCR nach einem Eckball von Mutalib Awale per Kopfball wieder in Führung. Wie bei Salif Camara, war es auch für Obai bereits der 3.Treffer in der laufenden Saison.

In der Folge gab es für beide Seiten gute Chancen den einen oder anderen Treffer zu erzielen. Alleine Kapitän Max Hilgers schoss ein halbes Dutzend mal auf das gegnerische Tor – ohne Erfolg. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie den Erfolg in ihren Angriffsreihen suchten und weniger in ihrer Defensivarbeit. Hinzu kam, dass aufgrund der Platzverhältnisse die Abwehrreihen auf beiden Seiten die Bälle nicht immer richtig einschätzen konnten und sich damit Gelegenheiten für beide Offensivreihen ergaben. Anscheinend hatten aber beide Mannschaften ihr Zielwasser bereits in den ersten 20 Minuten aufgebraucht.

In der zweiten Halbzeit wollte der SCR mit einem dritten Treffer die Entscheidung herbeiführen, wurden aber stets vom guten Torhüter von Türk Gencligi oder dem eigenen Unvermögen aufgehalten. Nach einigen Wechseln verflachte das Spiel etwas, wobei sich beide Mannschaften, auch dem Platz geschuldet, teilweise mit Slapstickeinlagen überboten. Trotz sehr guter Möglichkeiten schafte es der SCR nicht mehr ein weiteres Tor zu erzielen und so kam es, wie es häufig im Fußball passiert: Mit dem Schlusspfiff kam der Gast noch einmal zu einer richtig guten Torchance, die Justin Steinbach aber mit einer Glanzparade vereitelte. Er hielt dem SCR damit, verdientermaßen, die drei Punkte fest.

Alles in allem war es ein kämpferisch sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften, die an diesem Sonntag eindeutig ihre Stärken in der Offensive hatten. Spielerisch konnte aufgrund der Wetter- und Platzverhältnisse nicht viel gezeigt werden. Der gutaufgelegte Schiedsrichter hatte mir der Leitung der Partie nie ein Problem, da beide Mannschaften fair miteinander umgingen.

Der 6. SCR-Sieg im 6. Spiel.

Am kommenden Sonntag geht es zum Spitzenreiter nach Frauenberg (besseres Torverhältnis), wo eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird, um Zählbares mitzunehmen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman